Blauwal mit Baby

blauwal

Advertisements

HP Power to Change – Standby Off!

Standby ist out – Computer ganz abschalten!

HP Energie sparen

Wer Energie sparen will, sprich seinen eigenen CO2 Footprint verringern möchte, der muss auch bei den kleinen Dingen anpacken, zum Beispiel bei seinen elektronischen Geräten. Viele Geräte wie Fernseher, DVD Spieler oder Stereoanlagen stellen nicht ganz ab wenn man „off“ drückt, sondern gehen in den Standby Modus – das heisst das Gerät benützt weiter Strom (zu erkennen am kleinen roten Licht)!

15% des gesamten Stromverbrauchs in einem Haushalt sollen so Flöte gehen! Wir von Ifakara Social Fashion empfehlen daher zum Beispiel Multiprisen/-stecker, womit man mehrere Geräte auf einmal ganz abschalten kann. Heute haben wir zudem dieses coole HP Widget entdeckt, welches Dich am Abend bevor Du das Geschäft verlässt daran erinnert, den Computer GANZ abzuschalten.

Schaut´s Euch mal an: HP Power to Change Widget

Samsung Solar-Handy

E1107 Crest Solar – neues Solar Handy von Samsung

So müsste es doch sein, findet Ifakara Social Fashion! Das Handy hat auf der Rückseite Solarzellen eingebaut welche es ermöglichen das Solar-Handy ganz einfach in der Sonne aufzuladen. Wenn man das neue Samsung Handy 1 Stunde in die Sonne legt, kann man ca. 5 – 10 Minuten sprechen; von Standby-Zeit ist nicht die Rede. So das Handy immer voll aufzuladen macht wohl keinen Sinn, aber wenn man mal wenig Batterie hat, dann lädt man es kurz über die Solarzellen auf uns das reicht ums bis zur nächsten Steckdose zu schaffen.

Jetzt brauchen wir nur noch Solar-Laptops…. 🙂

Solarhandy

>> siehe auch Elektro-Mini // sakku Solartasche

Kiva Mikrokredite unterstützt jetzt auch lokale Unternehmer

Das Mikrokreditunternehmen KIVA reagiert auf Krise in USA

Das Mikrokreditunternehmen KIVA aus den USA hat schon 2005 eine Art „Ausleiheplattform“ geschaffen, wo Leute wie Du und ich Geld direkt an Unternehmer in aller Welt ausleihen können: zum Beispiel einem Schuhflicker aus Mumbai, welcher 30 Franken benötigt. Fast 5 Millionen US$ wurden so zum Beispiel im Mai gespendet! Ifakara Social Fashion hat darüber bereits einmal berichtet (hier geht´s zum Mikrokredit-Post).

Durch die Krise ausgelöst wird es nun auffällig wieviele kleinere Unternehmer auch in Industrieländern keinen Kredit mehr bekommen von Banken oder Financiers, wie Techcrunch berichtet – und kleine Unternehmen machen zum Beispiel in den USA mehr als 80% der Unternehmen aus! Deshalb wird Kiva zusammen mir der Organisation Acción USA nun auch 45 ausgewählte Unternehmer in den USA unterstützten, als Anfang; so zum Beispiel Waschsalonbesitzer, oder kleine Friseure. Vielleicht auch ein gutes Modell für das alte Europa? Hier geht´s zum Techcrunch Kiva Blogpost

Kleinunternehmerin in Vietnam

Laptops für Afrika

Du kaufst Dir einen neuen Laptop oder PC? Dann spende Deinen alten doch für Schulen in Afrika! Auf der Website Child Care Afrika welche Ifakara Social Fashion entdeckt hat gibt es Infos über das Entwicklungsprogramm. Ein hoher Bildungsstand ist nämlich für den Wohlstand jeder Gesellschaft wichtig, und heutzutage öffnet das Internet natürlich viele Türen. Also los geht´s, informiere Dich hier…

>> siehe auch UNICEF Kampagne // HOME Earth Video // Social Fashion Website
afrikanische Kinder

Heute! HOME Film von Yann Arthus-Bertrand auf YouTube

Ifakara Social Fashion empfiehlt sehr: Heute zum Weltumwelttag wird der neue, eindrückliche Film über die Erde „HOME“ von Yann Arthus-Bertrand auf YouTube gratis gezeigt; Ifakara Social Fashion empfiehlt unbedingt reinzuschauen. Der Film wird übrigens auch an verschiedenen Orten live gezeigt. Hier geht´s zum HOME YouTube Channel, und hier sind die Städte angezeigt in der Schweiz und Deutschland wo der Film gezeigt wird…

Home Film Youtube

>> Siehe auch 11th Hour Film // Ifakara Social Fashion // Kurzfilm über die Liebe

Drucken, drucken, drucken – und virtuelles Wasser

Canon-Drucker-1-BG665

Wer am Arbeitsplatz oft an seinem Computer arbeitet, druckt mit seinem Drucker meist täglich irgendwelche Dokumente aus. E-mails, Texte, Kopien, Präsentationen, zoom-zoom-zoom-zoom, es geht fix, gewisse Drucker schaffen wohl fast 100 Blatt pro Minute. Doch was man sich nie überlegt, ist was dahinter steckt…

dürre

Papier, virtuelles Wasser, Holz

Zur Papierproduktion werden pro Blatt (!) nach wie vor fast 10 Liter Wasser verbraucht, das macht bei einer Präsentation von 30 Slides, tja, 300 Liter virtuelles Wasser die „den Bach runter“ gehen. Das nennt sich virtuelles Wasser weil der Mensch es nicht sieht. In Afrika hat eine Person übrigens durchschnittlich 20 Liter Wasser am Tag, und laut der UNO (da sitzen ein Haufen Wasserexperten die nix anderes tun als sich täglich darum zu kümmern) sollen schon in 2020 zwei Drittel der Erdbevölkerung zu wenig Trinkwasser haben (siehe auch „Wasserkriege“).

Auch aus der „Wasserflasche Erde“ tropft es eines Tages nur noch…

rodung

Auch das Holz welches zur Papierproduktion benützt wird ist noch lange nicht alles kontrolliert, es werden ganze Wälder, jede Minute grosse Flächen, abgeholzt, so zum Beispiel im Amazonas gebiet. Ifakara Social Fashion weiss, es gibt auch umweltfreundliches, zertifiziertes Papier (FSC zertifiziert, u.a. von WWF unterstützt) welches aus Hölzern von kontrolliertem Holzanbau hergestellt wird, und so sollte man immer darauf achten solches Papier zu benützen…

Was tun wenn man drucken muss?

Das FSC Papier wurde schon oben erwähnt, zudem kann man auf 1 A4 Blatt Papier vier Seiten drucken (2 vorne, 2 hinten, in den Druckeinstellungen nur 1 Klick), und benötigt  so bei einem 80 seitigen Dokument oder Präsentation anstatt 80, nur 20 Blatt. Es ist eine Frage der Faulheit und Bequemlichkeit. Zusätzlich sollte man sich stets fragen: wie lange wird der Druck verwendet? Lohnt sich das überhaupt?

Mit ein paar Massnahmen verschwendet man täglich schnell viel weniger Papier, und kann sich ausrechnen wieviel Holz und Wasser man dabei gespart hat….

(siehe auch: 11th Hour, Reva)